1.Bezirksliga - http://www.bsv-04.de/

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1.Bezirksliga

Tischtennis > Aktuelle Ergebnisse

Spieltage 1. Bezirksliga Nordthüringen Staffel Süd

Spielberichte Rückrunde 2015

Alle Spielberichte findet Ihr ab sofort hier


Spielberichte Hinrunde 2014

Zum Jahresausklang kann die 1.Herrenmannschaft des BSV 04 Bad Berka auf eine erfolgreiche Hinrunde in der 2.Bezirksliga zurückblicken. Nach sieben absolvierten Partien stehen dabei vier Siege, zwei Unentschieden sowie eine Niederlage zu Buche. Daraus ergibt sich die beste Punkteausbeute der Liga und Platz 1! Bei einem Blick auf die Tabelle wird jedem allerdings schnell bewusst, wie eng das Meisterschaftsrennen in dieser Spielzeit zu verlaufen droht. Sage und schreibe sechs Mannschaften mischen angesichts dieser Tabellenkonstellation um den begehrten Aufstiegsplatz mit, was der Spannung bis zum letzten Spieltag im April nächsten Jahres zusätzliche Würze verleihen dürfte. Doch aus dem BSV-Lager gibt es fast nur erfreuliche Nachrichten zu vermelden. Mit Ausnahme von Sven Weiß können alle Stammspieler eine positive Einzelbilanz vorweisen. Sven startete dabei solide in seine erste Saison im mittleren Paarkreuz, doch musste er in einigen entscheidenden Momenten seinem Gegenüber den Vortritt lassen und zum Sieg gratulieren. Zur Rückrunde wird er ins untere Paarkreuz zurückkehren und dort ganz sicher mit der nötigen Matchhärte wie gewohnt das ein oder andere Ausrufezeichen setzen. Seine Stärke besteht ohnehin in der Variabilität seines Spiels, mit dem er an der Seite von Andreas Große im Doppel regelmäßig für Überraschungen sorgt und dabei eine lupenreine Bilanz von 3:0-Spielen vorzuweisen hat. Das trifft nicht auf alle Doppelpaarungen zu, denn unsere Mannschaftsdoppelbilanz von 12:12-Spielen ist noch stark ausbaufähig. Auch in den Entscheidungsdoppeln zog man regelmäßig den Kürzeren, sodass der ein oder andere Punkt auf der Strecke blieb. Daran wird in der Winterpause gearbeitet werden müssen, will man in der Rückrunde den Platz an der Sonne behalten. Eine der wichtigen Säulen im Team bildet der wiedererstarkte Jan Göppert, der mit seinen Gegenspielern in den Topspin-Rallyes zumeist kurzen Prozess macht. Er ging im letzten Hinrundenspiel gegen die Zweitvertretung von Rotation Weimar mit bestem Beispiel voran, indem er zunächst im Vorfeld dieser Partie seinen Spätdienst tauschte sowie später in seinen beiden Einzeln trotz starker Rückenbeschwerden Kämpferherz bewies und seine Kontrahenten klar in die Schranken wies. Das ist Teamgeist! Auch Eigengewächs Thomas Plomitzer kann seit einer Prellung des rechten Daumens beim Fußball nicht mehr am Trainingsbetrieb teilnehmen, um die lädierte Hand zu schonen. Dies führte jedoch dazu, dass er in den Punktspieleinsätzen regelmäßig heiß lief und dabei mit spektakulärem Tischtennis eine Bilanz von acht Siegen bei nur einer Niederlage auf den Tisch zauberte. All diese Faktoren wie Verletzungen und berufliche Verhinderungen werden neben dem nötigen Trainingsfleiß in der Rückserie erneut eine entscheidende Rolle spielen und dazu beitragen, ob die Mannschaft in der Lage sein wird, die gezeigten Leistungen bestätigen zu können und weiterhin erfolgreich zu sein. Weiterhin hervorzuheben sind die Spieler Andreas Große, Marcel Schneider sowie Neu-Kapitän Sebastian Sorber, die mit ihren konstant guten Leistungen einen Großteil zum Erfolg und inoffiziellen Titel des Herbstmeisters beigetragen haben. Den verletzten und angeschlagenen Akteuren unserer Truppe bleibt nun noch, gute Besserung zu wünschen, damit sie sich in gut zwei Monaten zum Start der Rückserie wieder in Topform befinden. Vielen Dank dem ehemaligen Kapitän Martin Köhler sowie unserer Allzweckwaffe Martin Hawlicki, die sich im Fall der Fälle in den Dienst der Mannschaft stellten und mangels Stammpersonal das Trikot der Kurstädter überstreiften. Weiter so Jungs, macht’s noch einmal! Nicht zu vergessen: Ein großes Dankeschön an unsere treuen Fans, die zu JEDEM Heimspiel die Tribüne rocken ;-) Ihr seid die Besten! In der Rückrunde stehen noch einmal vier Heimspiele vor unserer Brust, bei denen wir auf Eure lautstarke Unterstützung angewiesen sind.

Frohe Weihnachten & einen Guten Rutsch ins neue Jahr wünschen Euch allen die „Herbstmeister“!

BSV 04 vs. TTC Rotation Weimar II


Am letzten Spieltag der Vorrunde begrüßten wie Kulturstädter aus Weimar.
An der Doppelaufstellung haben wir gegenüber der letzten Partie nichts verändert. Unser Doppel 1 hatte dem 2er Dopppel Struppek Schumann nicht viel entgegenzusetzen und verlor 3:1. Etwas überraschend siegte Andreas und Sven gegen das Spitzendoppel der Gäste sogar deutlich 3:0 und damit behalten die beiden eine weiße Weste gegen die 1er Doppel. Plomi und Marci gaben leider noch eine 2:0 Führung her und verloren schließlich 3:2
Im oberen PK wurden die Punkte geteilt, Basti spielte solide und konzentriert seinen Stiefel runter und gewann 3:0. Marci verspielte seine 2:1 Führung leider und musste sich knapp 3:2 geschlagen geben. In der zweiten Einzelrunde sprang im oberen PK leider nix zählbares mehr heraus. In der Mitte machte Andreas seinen Ruf als Rotationsschreck alle Ehre. 2 Punkte steuerte Andreas bei und hielt uns gut im Spiel. Sven darf in der Rückrunde wieder unten ran.
Unsere bärenstarkes unteres Paarkreuz ließ nix anbrennen und bescherte uns 4 Punkte!!! Besonderes Kompliment geht an Jan, der sich mit starken Rückenschmerzen qüalte und sich  tapfer durchgebissen hat. Gute Besserung. Plomi spielte super auf, die Stimmung war klasse. Parallel lief das Schlussdoppel.
In beiden Spielen führten wir nach Sätzen 2:1. Plomi schloss 3:1 ab. Jan und Basti hatten schon Matchball. Der Mut wurde leider nicht belohnt. Der Matchball wurde abgewehrt. Und schließlich verlor man in einem Grimmi mit guter Atmosphäre 3:2.
Ein wie ich finde klasse Spiel und gerechtes Remis, was uns sogar die Herbstmeisterschaft eingebracht hat, denn Sömmerda ließ Federn gegen Erfurt West.
Bis zum nächsten Jahr. Wir freuen uns schon sehr auf eine gute Kulisse und klasse Tischtennissport.

Punkteverteilung. Andreas 2,5, Jan Man of the Match 2, Plomi 2, Basti 1, Sven 0,5 Marci 0

BSV 04 Bad Berka vs. TTC Rotation Weimar III 9:2


Am 6. Spieltag durften wir die dritte Vertretung des TTC Weimar als Gast begrüßen. Die Vorzeichen des Spieles standen laut Tabelle auf Sieg, denn es spielte der Tabellenführer gegen das Schlusslicht der Liga. Da Weimar II nun auch oben mitmischen will hat die 3. Mannschaft des TTC an diesem Spieltag ihr oberes Paarkreuz an ihre 2. Mannschaft abgegeben.
In Bestbesetzung haben wir uns dieses Mal für folgende Doppelaufstellung entschieden. D1 Seb und Jan, D2 Andreas und Sven und D3 Plomi und Marcel. D1 und D2 siegten je 3:0. Plomi und Marcel kämpften sich nach 0:2 Satzrückstand noch super heran, schafften sogar den Satzausgleich. Beim Stand von 9:9 im 5. Satz kamen leider die Toppis von Marcel nicht an. Denkbar knapp, aber gute kämpferische Leistung. In der ersten Einzelrunde hatte nur Sebastian das Nachsehen gegen Zakoth, der an diesem Tag stark aufspielte. Sven hat sich gegen den Jugendkreismeister Hamrik schwer getan, konnte aber seine Angaben in den entscheidenden Szenen teils direkt durchbringen. Andreas hat erstmals gegen Gotthardt gewinnen können und somit seine gute Form einmal mehr unter Beweis gestellt. Jan hatte gegen den Jugend-Ersatzspieler kaum Mühe und siegte deutlich 3:0. Dennoch großes Kompliment an die Gäste, die eine super Jugendarbeit leisten!!! Plomi spielte ein super Spiel, ohne Training schaffte er ein scheinbar müheloses 3:0. Zur Halbzeit stand es somit 7:2. Einmal mehr überzeugte auch an diesem Spieltag unser oberes Paarkreuz. Mit sehr konzentrierten Leistungen schaffte Marcel mit sehr sehenswerten Ballwechseln schließlich einen 3:2 Erfolg und damit 2 Einzelgewinne im oberen PK. Basti hatte gegen den Routinier Pospich und seine Noppen immer mal wieder Schwierigkeiten und war teils mit seinem Spiel unzufrieden, aber dennoch stand zum Schluss ein 3:0 auf dem Papier und ein 9:2 Sieg war dank einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung in Sack und Tüten.
Am letzten Spieltag der Hinrunde am kommenden Samstag 29.11.2014 um 15 Uher hoffen wir wieder auf zahlreiche Zuschauer zum Spitzenspiel gegen Weimar II. Wir erwarten ein sehr enges und vor allem gutes Spiel.

Punkteverteilung. Marcel 2, Basti, Jan, Andreas und Sven je 1,5, Plomi 1.


SV Sömmerda - BSV 04 Bad Berka 8:8
Am 5. Spieltag ging es zum 4. Auswärtsspiel gegen die Absteiger aus der 1.Bezirksliga - nach Sömmerda. Nach zuletzt schwankenden Doppelleistungen entschied man sich dennoch auf altbewährtes zurückzugreifen. Gegen das vermutlich stärkste Doppel der Liga konnten Andreas und Plomi leider nichts ausrichten und mussten eine relativ deutliche 3:0 Niederlage hinnehmen. Marcel und Sebastian hatten allerdings auch kaum Probleme gegen das 2er Doppel der Gastgeber. Martin und Sven konnten sich nach zuletzt zwei Niederlagen gut auf den Gegner einstellen und dem 3er Doppel der Sömmerdaer stets eine passende Antwort geben – 3:1. Im oberen Paarkreuz konnte Marcel gegen Deeg klar gewinnen, dabei spielte Marci genau sein Spiel und brachte mit seinen kurzen Aufschlägen den Gegner zur Verzweiflung. Sebastian musste indes gegen Wundrak seine zweite Niederlage der Saison einstecken. Dafür siegte Sebastian nach 2:0 Satzrückstand ebenfalls gegen Deeg. Klasse gemacht. Denkbar knapp scheiterte dafür allerdings Marcel gegen den an diesem Tag stark aufspielenden Wundrak. 3:2 im 5. Satz 11:9. Trotzdem super Leistung im oberen Paarkreuz.Das mittlere Paarkreuz der Kurstädter fand an diesem Abend nicht statt. Andreas konnte sich noch gut wehren, hatte im zweiten Einzel sogar zwei Matchbälle, konnte diese aber nicht verwandeln. Sven fand gegen die kurzen Noppen der Sömmerdaer Mitte überhaupt nicht zu seinem Spiel und verlor 2x 3:0. Mitte also 0:4 Punkte.Dafür glänzte unser unteres Paarkreuz. Martin hatte im ersten Einzel wenig Probleme und gewann 3:0. Spannender gestaltete Plomi sein Spiel. Im 5. Satz ging es munter hin und her. Beide Akteure hatten Matchbälle, doch Plomi hatte gute Aufschläge und den Gegner damit bald zur Verzweiflung gebracht. Schließlich gelang es Plomi beim Stand von 21:20 den Sack zuzumachen. In der zweiten Einzelrunde bedarf es wieder großer kämpferischer Leistung von Martin und Plomi. Plomi schaffte im 4. Satz den Satzausgleich und ließ Gliche im 5. Satz keine Chance mehr. Zwischenstand 7:7. Martin lag im 5. Satz bereits 4:8 hinten, konnte dann aber eine 7:0 Punkteserie starten und sicherte uns somit das Remis.Im Abschlussdoppel war allerdings nicht viel zu holen, zu ausgepufft und eingespielt ist einfach das Sömmerdaer Spitzendoppel. Im dritten Satz blitzte kurz das Können von Basti und Sebastian auf, tolle Ballwechsel und ein super Satzgewinn. Schließlich aber eine 1:3 Niederlage und somit ein gerechtes Unentschieden.

Fazit: Gute Doppelausbeute, oberes PK mit solider Leistung, unteres Paarkreuz Nervenstark und volle Punkteausbeute, Mitte muss wieder mehr kommen.

Punkteverteilung: Martin 2,5; Plomi 2; Marci und Basti 1,5; Sven 0;5 Andreas 0


TTZ Sponeta Erfurt III vs. BSV 04 Bad Berka 3:9
Am 4. Spieltag ging die Reise mal wieder nach Erfurt, die zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen waren und somit als Klassenprimus glänzten. Doch der Tabellenführer musste auf ihre Nr. 2 verletzungsbedingt verzichten. Dies wirkte sich auf deren Doppelaufstellung aus, denn diese mussten die Gastgeber neu zusammenstellen. Genau wie die Bad Berkaer die nach dem Doppelspieltag der Vorwoche nur eine magere 1:6 Doppelbilanz vorweisen konnte. Andreas und Sven im Doppel 2 hatten gegen das Spitzendoppel der Erfurter keinerlei Mühe und kamen gut ins Spiel und siegten 3:0. Mehr Probleme hatten Sebastian und Jan gegen das 2er Doppel mit Spitzenspieler der Liga Faulwasser. Nach 0:2 Satzrückstand stellte man das Spiel leicht um und konnte schließlich 3:2 gewinnen. Und auch unser 3er Doppel mit Martin uns Marcel löste die Aufgabe knapp. Nach 4:8 Rückstand im 5.Satz konnte man die Partie noch herum reißen und somit eine 3:0 Führung herausspielen. Der Spitzenspieler von Sponeta Faulwasser ließ sowohl Sebastian als auch Marcel eigentlich nicht wirklich eine Chance. Jedoch konnten beide gegen den Abwehrer Karow 3:0 gewinnen. In der Mitte schaffte Sven nach 0:1 Satzrückstand noch die Wende gegen seinen Angstgegner. Die Formkurve von Andreas zeigt derweil ganz klar nach oben. Der Jugendspieler Starkloff und Routinier Borken konnten dem schnittigen Spiel von Andreas nicht viel entgegen setzen. Somit blieb an diesem Spieltag die Mitte ungeschlagen! Im unteren Paarkreuz schaffte Martin Hawlicki nach 10:7 Führung im ersten Satz leider nicht den entscheidenden Punkt, danach riss der Faden ein wenig und er musste dem Noppenspieler Marth schließlich gratulieren. Jan agierte in seiner Partie zunächst nervös, kämpfte sich aber mit tollen Topspins zurück in die Partie. Kallenbach konnte immer wieder empfindliche Blocks setzen, aber zum Schluss behielt Jan doch die Nerven und siegte 3:2.: Nach Doppelumstellung eine super Mannschaftsleistung. Somit löste man den Tabellenführer erstmalig ab. Gegen Sömmerda muss man nun versuchen die Form zu konservieren.: Andreas 2,5 Man of the match, Marci, Sebastian, Sven und Jan alle 1,5; Martin 0,5
ESV Lok Erfurt vs. BSV 04 Bad Berka 9:7
Nur einen Tag nach unserem 1. Heimsieg mussten wir nach Erfurt reisen.Doppelbilanz an diesem Wochenende ist erschreckend, denn hier haben wir den Start in das Spiel völlig verschlafen. 3:0 für Erfurt. Im oberen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Marcel musste sich leider knapp 3:2 geschlagen geben, war trotzdem ein super Spiel. Sebastian ist grad in der Form seines Lebens und scheint gern über die volle Distanz zu gehen. Er behielt im 5. Satz die Nerven und gewann schließlich verdient 3:2. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich mal wieder die Punkte. Doch leider kam unten in der ersten Runde kein Einzelgewinn von Plomi bzw. Martin. Zwischenstand 7:2. Scheinbar eine klare Sache. In der Folge schafften die Kurstädter 4 Einzelsiege mit jeweils 3:2. Sebastian spielte dabei einen kuriosen 4.Satz. Die Zähltafel reichte nicht aus um den Spielstand anzuzeigen. Er wehrte gefühlt ein Dutzend Matchbälle ab um schließlich nach Fehlaufschlag mit 24:22 zu triumphieren. Im 5. Satz war der Gegner gebrochen und Basti konnte 11:2 gewinnen. Andreas wehrte ebenso wie Sven Matchbälle ab und führte die Mannschaft nach und nach wieder auf Kurs. Plomi hatte kaum Probleme und siegte souverän mit 3:0. Unglaublich 7:7 wer hätte das gedacht. Doch nun unschöne Szenen wie man sie eigentlich nicht sehen möchte. Martin macht seinen ersten Aufschlag und wird vom Gegner Kretschmar direkt beleidigt. Die Reaktion war ebenfalls nicht ok. Auf Karten wurde jedoch verzichtet. Im Rückspiel werden wir jedoch genauer darauf achten und nicht zögern Karten zu ziehen. In der Folge war Martin nicht mehr in der Lage sich auf den Tischtennissport zu konzentrieren und verlor 3:0. Ebenso unser Abschlussdoppel (11:3, 11:2, 11:4) konnte dem Spitzendoppel der Gastgeber nix entgegen setzen. So mussten wir nach 4:25 schließlich doch den Landeshauptstädtern gratulieren. Höhepunkt war ebenso, dass es keine Duschmarken gab- Respekt dafür!!!: Doppel 0:4 da müssen wir was ändern. Ansonsten großartige kämpferische Leistung unserer Mannschaft die sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben hat.

Spieltag 2 BSV 04 Bad Berka vs. Frohndorf/Orlishausen 9:3
Am zweiten Spieltag gab es nach einigen Jahren ein Wiedersehen mit den Sportfreunden aus Frohndorf/Orlishausen.knappen Ergebnisse der Gäste in der laufenden Saison waren uns Warnung genug, um diesen Aufsteiger keinesfalls zu unterschätzen. Und Frohndorf legte in den Doppeln gleich stark vor. Das 1er Doppel der Gäste ließ gegen Andreas und Plomi nix anbrennen und siegte schließlich 3:1. Unser 1er Doppel Marcel/Sebastian schaffte aber umgehend den Ausgleich (3:0). Ex-Kapitän Martin wurde von der Mannschaft mit einem Geschenkekorb für sein bisheriges Amt geehrt. Leider konnten Martin und Sven nur im ersten Satz an alte Zeiten anknüpfen - 11:4, danach stellte man das Spielen ein und die Gäste spielten cleveres Tischtennis zu einer zwischenzeitlichen 2:1 Führung.oberen Paarkreuz drehte Sebastian nach 0:2 und 6:7 nach einer Auszeit noch das Spiel und schaffte den Anschluss. Ebenfalls stark aufgelegt war an diesem Tag Marcel der seinen Kontrahenten mit Noppe schließlich mit 3:2 in die Knie zwang. Im mittleren Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Im unteren Paarkreuz zauberten Plomi und Martin und schafften eine komfortable 6:3 Führung. Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen, denn unser oberes Paarkreuz schaffte eine Premiere mit insgesamt 4 Siegen im oberen Paarkreuz. Andreas schlug den starken Wenkelewski 3:1 und machte den 9:3 Sieg perfekt.im Moment gewinnen wir viele 5-Satz-Spiele, scheinbar eine neue Stärke in dieser Saison.

Spieltag 1 SV Erfurt West vs. BSV 04 Bad Berka - 5:9!
Die Vorfreude auf die neue Saison war mal wieder riesengroß. Die Auslosung hätte uns schwerer nicht treffen können, denn mit Erfurt West wartete ein riesen Brocken in der 2.Bezirksliga auf uns am ersten Spieltag, wo wir bisher selten etwas Zählbares mitnehmen konnten.eingespielten Doppel Seb und Marcel hatten gegen das vermeintlich leichteste 2er Doppel der Gastgeber viel Mühe konnten schließlich aber ihre Cleverness ausspielen und im 5.Satz 11:9 gewinnen. Etwas überraschend trumpfte unser 2er Doppel Plomi und Andreas gegen eines der besten Doppel der Liga auf. Man führte schnell 2:0, (2.Satz 11:1), war gedanklich vermutlich schon bei den Einzeln – musste dann aber auch in den 5.Satz und gewann diesen nach 10:7 Führung noch knapp 12:10. Jan und Sven im Doppel 3, diese Kombi gab es so noch nie, machten das gut gegen den unangenehm zu bespielenden Noppenkünstler Haack und Routinier Gaida. Mit 3:1 machten die beiden eine 3:0 Führung perfekt. Die erste Einzelrunde ging erwartungsgemäß knapp zu. Die Landeshauptstädter kämpften sich verbissen heran und verkürzten auf 4:5. Die Doppel waren viel Wert. Den Grundstein für den Sieg legte unser oberes Paarkreuz, welches in der zweiten Runde beide Einzel gewinnen konnte. In der Mitte konnte Andreas einen Sieg in gewohnter weise „zurecht wurschteln". Jan fand nun auch zu seinem gewohnt starken Topspin-Spiel zurück und machte den Sieg perfekt.: Geschlossene Mannschaftsleistung mit Potential im mittleren Paarkreuz: Seb. Sorber 2,5 Man of the match, Marci 1,5, Andreas 1,5, Jan, 1,5; Plomi 1,5 Sven 0,5

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü